Wie Medien Krieg machen


Wie Medien Krieg machen

Auf Lager

19,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Das Vertrauen in die Medien ist schwer beschädigt. Spätestens die Berichterstattung aller Seiten im Konflikt um die Ukraine hat gezeigt, dass es unabhängige Medien nicht gibt. Allein die sogenannte Wahl des Begriffs „Lügenpresse“ zum „Unwort des Jahres“ spricht in dieser Situation der Medien für sich. Von Finanzinteressen abhängige Medien verkaufen ihre Propaganda und Lügen als „Informationen“. Die Kriege im Irak, in Libyen, Afghanistan, Syrien, sie alle waren international gesteuerte Finanzkriege, durch mediale Meinungsmache und Gehirnwäsche initiiert und legitimiert. Mit Millionen Toten! Der Ukraine-Konflikt 2014 zeigte auf besonders beschämende Weise, wie sich Journalisten in vorauseilendem Gehorsam zu gewissenlosen Handlangern der Kriegsmanager machen lassen.

ARD-Reporter Marko Jošilo beobachtete nahezu identische Vorgänge im Jugoslawien-Krieg der 1990er-Jahre, der innerhalb kurzer Zeit ein multi-ethnisch funktionierendes, blühendes Land Europas in ein düsteres Trümmerfeld verwandelte. Jošilo schildert, wie Politiker und Journalisten – wie an unsichtbaren Fäden gezogen – einem finsteren Plan zu folgen schienen. Nur die Bürger kannten den Plan nicht! Viele starben im Bombenhagel, ohne zu erfahren, worum es tatsächlich ging. Jošilo enthüllt brisante Fakten über global agierende Kriegstreiber in Redaktionsstuben, Parlamenten und Geheimdienstabteilungen. Er schildert das grauenvolle Sterben eines ganzen Volkes, seiner Kultur, seiner Tradition, seiner Identität. „Wie Medien Krieg machen“ ist ein zeitloses Dokument über die wahren Kriegstreiber der heutigen Zeit! Fesselnd, hoch spannend, erschütternd!

Autor: Marko Jošilo

Nebelhorn Buchverlag

ISBN-Nr.: 978-3-906297-01-9

Zu diesem Produkt empfehlen wir

Plan B - Hörbuch
15,00 € *
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Bücher, Alle Artikel